Natusch Top Bewertet 2015 auf HolidayCheck

Bremerhaven, Maritimes und die Besonderheiten des "Natusch" Fischereihafen-Restaurants

Natusch, stets exklusiv!

 

Wind und Wetter können sein, wie sie wollen: Für so manchen geht in Bremerhaven kein  Weg am "Natusch" vorbei. Grund Nummer eins: Fisch, weil frischer nicht zu haben. Ist es doch Lutz Natusch als einzigem Gastronomen erlaubt, bei Deutschlands größter Auktion mitzubieten. Von seinem Fischereihafen – Restaurant sind es gerade mal 200 Meter.

 

Grund Nummer zwei. Fischgerichte in üppiger Auswahl aus der Nordsee, vornehmlich, zubereitet  von den Chefköchen Richard Apel und Dieter Kulow. So Kutterfisch, Hering, Künstendorsch, Seeteufel, Tiefssee- Rotbarsch, Sandscholle, Angelschellfisch, Island-Blauleng, Fjordlachs, Limande, Kabeljau, Seezunge, Skrei (Winterdorsch), Wolfsbarsch und Eismeer-Seewolf, beispielsweise. Labskaus, nach altem Bremerhavener Seefahrerrezept, fehlt nicht-aus Rollmops, Rote Bete, Senfgurke und Setzei. Beachtlich die Weinkarte: rund 200 Offerten.

 

Grund Nummer drei: Ambiente, Ausstattung, Atmosphäre. Das beginnt bereits mit der Außenansicht: Der Bug eines Kutters ragt aus dem Gebäude. Im Innern auf Schritt und Tritt Maritimes: Planken, Segel, Ankerketten, Messinglampen, Galionsfiguren, Genießen wie auf hoher See, so in der Kajüte von Errol Flynn, dem Film-Draufgänger, original erstanden aus dessen Yacht "Zaca". Oder feiern im Laderaum eines alten Schoners. Und diverse Bullaugen sind von besonderer Anmutung, stammen sie doch aus Winston Churchills Yacht. In diesem Umfeld kann übrigens geheiratet werden, standesamtlich. Hochzeitsnacht , wenn gewünscht, dann im Comfort Hotel Bremerhaven oder Atlantic Hotel am Flötenkiel, gratis

 

Der Hinweis auf die warme Jahreszeit: Sommerküche, Sonnendeck, Rundum-Windschutz. Eingerichtet für 90 Gäste. Der Blickfang: 42 000-Liter-Essigfass als Service-Station. Mediterranes aus der Küche, kulinarische Erfüllung südlicher Urlaubsträume.

 

Apropos Süden, Deutschlands Süden, Bayern. Alljährlich gastieren Nutz Natusch und seine Köche in Aying bei München im Brauereigasthof des "Bräus" Franz Inselkammer, wie zuletzt im März. Auch diesmal war sie ausgebucht, die Fischwoche. 

 


Quelle:
SAVOIR-VIVRE - Die kunst des Lebens (Nachrichten Magazin) Mai/Juni 2006



    Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt